Zwischen Himmel und Erde – Die Sulzeiche

Zwischen Himmel und Erde – Die Sulzeiche

 

Mächtig ausladend

Nachdem ich gestern zufällig nahe des Aichtals unterwegs war habe ich den überraschenden Sonnenschein am Abend genutzt, um einen kleinen Spaziergang zur Sulzeiche zu machen. Die Sulzeiche, eine Stieleiche (Quercus robur), ist eine sehr markante Eiche die auf ein Alter von ~450 Jahre geschätzt wird. Sie hat einen Umfang auf Brusthöhe von stolzen 6,4 m und damit einem Durchmesser von ~2,04 m. Trotz des deutlich höher geschätzten Alters liegt Sie damit bereits hinter der Lenzeiche (~250Jahre mittels Bohrspanprobeermittelt, Umfang von 6,68m in 1,3 m Höhe). Rein optisch überrascht mich dieser so deutliche Altersabstand dann doch etwas. Während die frei stehende  Lenzeiche sich vor allem durch ihre “perfekt runde, gleichförmige und mächtige” Krone auszeichnet, sieht man der Sulzeiche auf dem ersten Blick an Ihrer Wuchsform an, dass Sie direkt am Waldesrand steht und somit trotz Freischneiden des örtlichen Försters einen “Licht und einen Schattenseite” besitzt. Das macht diesen Baum jedoch nicht weniger spannend, sondern ganz im Gegenteil zeigt er viele Gesichter.

Beim ersten Blick direkt vorm Baum stehend fallen einem die zwei tiefen, mächtigen und ausladenden Hauptäste auf. Einer berührt bereits mehr oder weniger freiwillig den Boden. Er ist nicht abgebrochen, aber aufgebrochen. Ob das wohl auch auf die auf den Ästen schaukelnden Kinder und Erwachsenen zurückzuführen ist? Vor Ort konnten wir das zumindest gleich bei der Ankunft beobachten und auch die Gemeinde beschäftigt sich wie man im Internet lesen kann schon länger mit dem Problem… Vielleicht schaftt der Baum an der Stelle wo er den Boden berührt sogar eine Verjüngung. Ein dritter mächtiger und tiefer Hauptast ist bereits seit einiger Zeit abgebrochen. Dies kann man unschwer an dem doch schon weiter fortgeschrittenen Zersetzungsprozess sehen.

Wenn man die Fotos genauer betrachtet, so fällt einem auf, dass der Baum zwei Seiten hat. Nachdem der Baum aufgrund einer sehr warmen Periode auf der offenen Seite bereits früh ausgeschlagen hat, wurde er vom Frost überrascht und muss erneut Kräfte sammeln um neu auszuschlagen.  Der obere und vor allem dem Wald zugewandte Teil steht im vollen Grün. Er hat wohl noch ein wenig länger abgewartet oder war besser vom Frost geschützt und konnte so dem Unheil entgehen. 

 

 

   


2 thoughts on “Zwischen Himmel und Erde – Die Sulzeiche

  1. Wahnsinns Baum. Eichen sind halt schon etwas ganz besonderes, da sie auch so langsam wachsen. Vielen Dank für die tollen Bilder!

  2. Oh I’m surprised. The oak doesn’t look like a tree in the age of Methusalem. This week I watched two gardener.they squirt a large oak near beside the swimming hall.the men explained me they made a pest control . Unfortunately the tree is infected by a zool pest so they made use of an pesticide. Hopefully it will help!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

wp-puzzle.com logo